Montag, 25. Februar 2019

Monumentalensemble am Klettengraben

Entlang der Karl-GrillenbeRger-Straße, der Hinteren Ledergasse und der Mühlgasse zieht sich ein kurviges Sandsteinbau-Ensemble aus den 20er-Jahren entlang, der kürzlich erst vollends saniert wurde. Der mächtige Mittelteil beherbergt das Wöhrl-Saturn-Parkhau und Büroflächen. Einst war in dem Haus die Ortskrankenkasse beheimatet. Das südlichere Gebäude war früher das alte Arbeitsamt. Der ganz südwestlichste Anbau ist ein geschickt gestalteter Nachbau anstelle des im Krieg zerstörten Waizenbrauhauses. Man muss schon genauer hingucken, um zu erkennen, dass dieses und das alte Arbeitsamt zwei verschiedene Gebäude sind. An der Nordostseite ist kürzlich noch ein nagelneues Gebäude in einer zeitweiligen Baulücke entstanden.

 An der Mühlgasse ist einer der letzten Stücke der vorletzten Stadtmauer erkennbar, und zwar der wegen seiner damals hohen Anzahl an Kletten, sogenannte Klettengraben.


_____________________

Karl-Grillenberger-Straße 1


nagelneuer Bau Karl-Grillenberger.Straße 1a 


Parkhaus Hausnummer 1b

hier die Nahtstelle: links Krankenkasse - rechts Arbeitsamt





Hausnummer 3/3a - der Nachkriegsanbau




Rückseite Hintere Ledergasse




Einmündung in die Mühlgasse






Klettengraben





nochmal Teile des Klettengrabens



Das Haus zum Savoyischen Kreuz

Noch bevor endlich das neue IHK-Gebäude zwischen Winklerstraße, Waagasse und Rathausplatz wird, samt der Sanierung des historischen Altbaus,...