Donnerstag, 21. Februar 2019

Der Gaismannshof - vom Weiler zum Stadtteil

Einst war der Gaismannshof, oder Geuschmidshof, nur ein Hof mit ein paar Häusern drumherum. Heute ist er ein Stadtteil (seit 1899 eingemeindet), wenn auch für die Stadtnähe immer noch ein sehr ländlicher. Ein noch existierender Hof bildet heute das geografische Zentrums des Bezirks, der vom Frankenschnellweg, der Ringbahnlinie, der Rothenburger Straße und dem Westring umgrenzt wird.


_______________________

der alte Hof - beiderseits der Lehrberger Straße

wobei der westliche Teil intakt ist, unter Denkmalschutz steht und zu einem Bio-Gut gehört


das östliche Wohnstallhaus (aus dem Jahr 1672) dagegen steht zwar ebenfalls unter Denkmalsschutz, fällt aber bald ganz auseinander





Gebäude südlich davon

dann eröffnet sich den Auge weite Felder

dahinter liegt der Westpark - und das Neubaugebiet am St.-Gallen-Ring

auch im Westen des Hofes ist noch ein Acker

weiterer Verlauf der Lehrberger Straße nach Süden

Am Bio-Gut hängt neben Treibhäusern ein künstliches Becken mit Zulauf


weiter nördlich eine Verkaufsstelle

Die Neubleiche

Südlich der Bahnlinie entlang der Burgerstraße und und Schanzenstraße hat man ein neues Wohnareal entwickelt und ihm den Namen "Neublei...