Marienvorstadt

Zwischen Wöhrder Wiese, Altstadt und Bahnlinie liegt der kleine, zentrale Stadtteil Marienvorstadt. Ehemals hießen Teile dieser Ecke Gleißbühl, wovon die Gleißbühlstraße noch zeugt. Der Flaschenhof war dort zu finden, ebenso wie die Hadermühle. Das Viertel hat viel Gewerbe, Hotels und ist durch seine Lage, dem Zentralen Omnibusbahnof und dem Hauptbahnhof, der am südwestlichen Rand steht, verkehrstechnisch wichtig. An der Marienstraße wurde die erste planmäßige Villenreihe angelegt, die komplett den Bomben des Zweiten Weltkrieges zum Opfer fielen.

Marienterrassen
Park Plaza Hotels & Resort statt Bavarian American Hotel
Amtsgericht
Bings Anfänge an der Marienstraße
Hotelmeile
Marienstraße
Willy-Brandt-Platz
Wöhrder Wiese
Wöhrder Talübergang / Konrad-Adenauer-Brücke
ZOB und Adcom-Center
Hauptbahnhof
Bahnhofsplatz
Bahnhofsplatz-Unterführung
Die alte Hauptpost am Bahnhof
Verlag Nürnberger Presse
Kunstvilla
An der Hadermühle
Sparkassenzentrale
Dürrenhoftunnel
Marientunnel
Allersberger Tunnel
Technische Hochschule Georg-Simon-Ohm
Marienzeile


Das Haus zum Savoyischen Kreuz

Noch bevor endlich das neue IHK-Gebäude zwischen Winklerstraße, Waagasse und Rathausplatz wird, samt der Sanierung des historischen Altbaus,...