Montag, 19. August 2019

Die Neubleiche

Südlich der Bahnlinie entlang der Burgerstraße und und Schanzenstraße hat man ein neues Wohnareal entwickelt und ihm den Namen "Neubleiche" gegeben. Es grenzt direkt an die Gründerzeithäuser der Stephanstraße.

___________________

Zufahrt über die nördliche Schanzenstraße - die frühere Ansicht

Am kleinen nördlichen Stück der Schanzestraße wurde ein Mehrgenerationenhaus fertiggestellt


gleich schräg gegenüber an der neuen Straße Neubleiche steht ein neues Studentenwohnheim


schöne renovierte Altbauten gegenüber

Ansicht von der Dürrenhofstraße aus

die Neubauten entlang der Burgerstraße führen direkt an der Bahnlinie entlang





mit eigenem Parkhaus




auch die Neubauten in der Hinteren Cramersgasse muss man hinzurechnen




Hofansichten






Samstag, 17. August 2019

Klassik Open Air 2017

Das zweite Klassic-Open-Air-Konzert des Jahres 2017 ging am 5. August über die Bühne, bzw. über den Luitpoldhain. 80.000 Zuhörer waren anwesend, während live im BR übertragen wurde. "Zuhörer" ist der überwiegend richtig gewählte Begriff. Nicht wenigen Anwesenden, die spät ankamen, blieb der Blick zur Bühne durch Bäume und Büsche verwehrt. Andere schlossen die Augen, um den Musik unter freiem Himmel zu genießen, und leider waren wie immer nicht wenige damit beschäftigt, sich mehr den mitgebrachten Speisen zu widmen, sogar Kerzenleuchter wurden wieder auf mitgebrachte Tische gestellt. Wie bei jedem Event ist vielen das Essen wichtiger,als der eigentliche Grund der Zusammenkunft. (klassikopenair.nuernberg.de)

Menschen so weit der Hain reicht


das Symbol für das Classic Open Air



natürliche Tribüne

man kann es auch übertreiben ...



den breiten Mittelgang als Rettungsweg freizuhalten, war für die Einsatzkräfte verlorene Liebesmühe


  


Streifzug durch das Germanische Nationalmuseum

Das GNM kann von seinen über 1,3 Millionen Objekte auf seiner Ausstellungsfläche von 25.000 Quadratmetern in 23 Bereichen nur etwa von 25.000 Exponate zeigen. Der Rest schlummert in den Archiven, Lagern und Bunkern. Das Museum ist grob in Komplexe aufteilbar: der alte Südwestbau, der neue Südbau, der neue Ostbau der Galeriebau, Die Kartäuserkirche mit Kreuzgang und südlichem Flachbau. Außenstellen sind die Spielzeugsammlung in der ehemaligen Kinderbewahranstalt, die Wanderausstellungshallen auf der westlichen Seite der Kartäusergasse und das Kaiserburgmuseum auf der Burg.

Dieser Streifzug zeigt diverse Exponate von den beiden Südbauten, dem Galeriebau, der Welt der Zünfte und dem Ostbau. Den Überblick gibt es auf den folgenden Seiten:
Rundgang um das GNM
Kartäuserkloster




 













  







































































Die Neubleiche

Südlich der Bahnlinie entlang der Burgerstraße und und Schanzenstraße hat man ein neues Wohnareal entwickelt und ihm den Namen "Neublei...