Donnerstag, 28. Februar 2019

Die Siedlung am Hasenbuck

Wer dem Landbierparadies in der Sterzinger Straße einen Besuch abstattet, befindet inmitten einer Arbeitersiedlung, die 1927 von der Baugenossenschaft der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen eG, errichtet wurden, und die heute Wohnungsgenossenschaft Nürnberg Süd-Ost e. G. heißt. Sie schließt sich östlich an die Erhebung Hasenbuck an, an deren höchster Stelle die Lutherkirche steht.


___________________

Hier handelt es sich nicht um den Erbauer der Siedlung, der Nürnberger Anton von Rieppel war nicht nur eine sehr erfolgreicher Ingenieur sondern auch einer der Führungsfiguren der MAN-Werke Anfang des 20. Jahrhunderts

das Denkmal steht auf der Grünfläche, die von Siedlungshäusern umrahmt wird, die Rieppelstraße ist nicht weit weg


die Grünfläche endet westlich an der Lutherkirche und dem drumherumliegenden Park


Landbierpardies Sterzinger Straße






Tiroler Straße - östliches Ende der Siedlung


nördlicher Teil  am Südring (Frankenstraße) 

Sachsenstraße





Siedlungshäuser



die zentrale Grünfläche 


modernisiert mit teils grauenhaften Farben


die taufrische katholische Kirche St. Katharina

Marienpark im Schnee

Der Marienberg unter einer frischen Schneedecke im Januar 2016.























Herbst im Burggarten

Die letzten Impressionen für 2015 vom Burggarten, von November ist er geschlossen bis zum April. 
















Das Haus zum Savoyischen Kreuz

Noch bevor endlich das neue IHK-Gebäude zwischen Winklerstraße, Waagasse und Rathausplatz wird, samt der Sanierung des historischen Altbaus,...