Mittwoch, 20. Februar 2019

Von der Industriebrache nach Lichtenreuth

Im früheren Industriegebiet an der Brunecker Straße wird bald eine Menge Wohn- und Gewerbegebäude sowie leidigerweise das reine Prestigeprojekt "neue Nürnberger Universität" entstehen. Der Name des neuen Stadtteil soll dann Lichtenreuth sein  Das inzwischen nahezu verlassene riesige alte Industriegebiet gehört technisch im Moment zu Hasenbuck und ragt in den Rangierbahnhof hinein. Geplant ist je zu einem Drittel Wohnen, Gewerbe und Grünfläche.
(www.lichtenreuth.de)


______________________

Quelle: www.lichtenreuth.de
90 ha stehen zur Verfügung - davon 37 ha für die Universität (die aus dem vormals für Gewerbe geplanten Bereich stammen

Zufahrt über die Ingolstädter Straße


hinter dem riesigen Freiplatz der Südkaserne (BAMF)















Dieser Gebäudekomplex liegt außerhalb des Planungsbereiches



Die Nebenstraßen heißen auch Brunecker Straße





















  

früher waren die Industriebetriebe durch Gleise angeschlossen

Südlich der Brunecker Straße enden jetzt die Gleise des Rangierbahnhofes


Zufahrt zum Rangierbahnhof

der bereits abgerissene Südbahnhof







im Februar 2020: erste Planierungsarbeiten
 
Sicht von der Nerzstraße

Mai 2020 entlang der Brunecker Straße


viel ist jetzt nicht mehr da

 


Wohnanlage an der Pastoriusstraße

Zwischen Pastoriusstraße und Bahnline in Gleißhammer wurde vor einigen Jahren eine kleine Neubausiedlung mit zehn Mehrfamilienhäusern hochge...