Freitag, 7. Juni 2019

Das Hummelsteiner Schlösschen

Wenn vom Hummelsteiner Park die Rede ist, ist zumeist das Lokal mir dem Biergarten an der Kleestraße gemeint. Dabei gibt es einen tatsächlichen Park mit diese Namen nur ein wenig weiter südwestlich, in dem eine hübsches Schlösschen steht. Zwei Eingänge zu diesem Park befinden sich fast schüchtern am Ende einer Sackgasse, der Normannenstraße. Das Schloss ist im Privatbesitz und nicht zugänglich. Der Hummelsteiner Park außenherum hingegen ist öffentlich. Zum Teil verwildert, sollte zuletzt eine Renovierung in Gang gesetzt werden, aber die ihn nutzende Bürgerschaft erkannte keine Notwendigkeit.

Das Schloss selbst erfährt zur Zeit eine Sanierung. 1487 wurde es als Weiherhaus erbaut und  1526 erweitert. Nach seiner Zerstörung im Zweiten Markgrafenkrieg wurde es 1559 wieder aufgebaut und erhielt durch einen Umbau 1706 sein heutiges Erscheinungsbild.

_______________________

privater Eingang zum Schloss an der Normannenstraße


Beim Eingang am nördlichen Ende der Straße

gelangt man zu einem teils verwilderten botanischen Gartenbereich




das Schloss - Nordwestseite


Südwestseite

drei Türmchen sind vorhanden - da die Gräben zugeschüttet wurden, sind sie nicht sehr hoch

 

Nordwestseite






östlich des Schlosses ein kleiner Labyrinthgarten







weiter südlich eine bisschen dichter Baumbestand


und dann eine kleine Pergola


und etwas Geschichtsunterricht




Eingang an der Südseite

am nötdlichen Ende der Normannenstraße ...

... gelangt man auf einem Fuß-Radweg ..

zu einem alten, allein stehenden Tor

das zeigt wohl, dass die Dimensionen des Parks damals ganz anders waren 

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...