Montag, 10. Juni 2019

Idylle contra Wohnbau am Kleinreuther Weg

Am Kleinreuther Weg bis hin zum Nordring wurden in den letzten Jahren mehrere Neubauprojekte realisiert und dafür zum Teil kleinere noch völlig intakte Gebäude geopfert. Aus der einst vorstädtischen geprägten Weg ist nun eine stark verdichtete Wohnstraße geworden, leider an einer Stelle auch mit einem faulen Nachgeschmack.


_______________________

Was einen an der Kreuzung mit der Cranachstraße erwartet, kann einen schon fassungslos machen
Dies war die Ausgangssituation

(Quelle: Schultheiß Projektentwicklung AG)
und dies der Plan, der die Ecke aufgelockert gelassen hätte  
laut Plan der "Schultheiss Projektentwicklung AG" hätte nach der Fertigstellug kein Haus mehr an der Ecke stehen dürfte. 

Warum ist die Abrissbirne nicht gleich bis zur Ecke geschwungen?

2017 kam das Häuschen dann doch weg

Dann wurde ein kurioser Bau ganz dicht an die Straße gequetscht, da der Abstand zu den Häusern dahinter eingehalten werden müsste

Das unharmonische Ergebnis kann nicht befriedigen, außer dem Besitzer irgendeines Geldbeutels 

Das Gebäude wirkt deplaziert und erdrückt die Kreuzung


von hinten gesehen ist es winzig - die Profitgier konnte also noch nicht einmal ausreichend befriedigt werden

da hätte man noch lieber aus dem Häuschen etwas machen sollen

Die Bewohnter dahinter, die den Plan nicht kannten, kommen sich sicher ein bisschen verarscht vor
sicher hat der Bauherr des komischen Hauses alle Grenzen des Baurecht bis zur Belastung ausgenutzt

selbst der große Neubau weiter südlich ist weiter innen angelegt



diese gemütlichen Gebäude sind dafür geopfert worden

Nordseite des hinteren Gebäudes an der Cranachstraße

eine kleineres Projekt wurde weiter nördlich in einer Baulücke umgesetzt




der Komplex reicht bis in den westlichen Teil der Cranachstraße



Das davorstehende Eckhaus wurde umrundet



am südlichen Ende des Kleinreuther Weges spielt sich noch ein Baudrama ohne voraussichtliches Ende ab



Das alte Bauernhaus ist als Relikt aus alten Zeiten eilig abgerissen worden

ebenso wie der alte "Schuh daig"

die kurze Straße muss schon zwei Bausünden aus dem Ende des letzten Jahrhunderts verkraften


Das Montessori-Zentrum

In  der Stadt verteilt gibt es mehrere Montessori-Bildungseinrichtungen (Kindergärten, Fachhochschule). Der Neubau an der Dr. Carlo-Schmid-S...