Dienstag, 4. Juni 2019

Der ZOB am Adcom-Center

Nachdem in Nürnberg (so wie in ganz Deutschland) das Busreisen eher ein Schattendasein führte, wurde dem damaligen schäbigen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in der Marienvorstadt, der nur eine kahle Stelle mit vielen Busrinnen war, in den 80ern ein kommerzieller Glaspalast übergestülpt – das Adcom-Center. Die Nordseite wurde zum Willy-Brandt-Platz ausgebaut.

Die vier Stellplätze unterhalb des Adcom-Centers waren durchaus ausreichend, den damals minimalen Busverkehr abzuwickeln. Seit dem Fall des Busmonopols im Jahr 2013 platzt die Haltstelle für die neuen Fernlinienbusse aus allen Nähten. Ein besserer Standort, der mehr Kapazität aufweist und trotzdem günstig liegt, konnte bisher nicht gefunden werden.

___________________

an der Bahnhofstraße





Nordansicht vom Willy-Brandt-Platz aus

Nordostseite

Käte-Strobel-Straße



Innenraum



 



Wohnanlage an der Pastoriusstraße

Zwischen Pastoriusstraße und Bahnline in Gleißhammer wurde vor einigen Jahren eine kleine Neubausiedlung mit zehn Mehrfamilienhäusern hochge...