Nordstadt

Genau wie der Begriff "Südstadt" ist auch die "Nordstadt" keine Bezeichnung für das nördliche halbe Nürnberg, sondern ein bestimmtes Gebiet zwischen Nordring, Bayreuther Straße, Stadtmauer und Bucher Straße- Es umfasst damit im Wesentlichen die Viertel Gärten hinter der Veste (Westteil) und Maxfeld (Ostteil).

Im westlichen Teil waren vor der Bebauung mit Villen und Gründerzeithäusern ausgedehnte Gärten der Nürnberger zu finden, die noch hauptsächlich innerhalb der Stadtmauer wohnten. Maxfeld hieß bis 1856 Judenbühl und wurde eine zeitlang auch Maxvorstadt genannt. Auch dieses Gebiet wies früher Gärten aber auch Felder auf. Der statistische Bezirk, der das Gebiet Gärten h.d.V. umfasst, heißt irritierenderweise Uhlandstraße, während die Gemarkung Gärten h.d.V. sich auch über Maxfeld erstreckt.


Westteil: Gärten h.d.V.
Idylle am Inneren Kleinreuther Weg weicht Wohnbau
Die ehemalige Trix-Fabrik
Gesprengte Nordbahnhofbrücke und Brache
Friedrich-Ebert-Platz
Archivpark
Gründerzeitviertel Gärten h.d.V.
Kaulbachplatz
Koberger Platz
Staatliches Bauamt
Bundesfinanzdirektion
Staatsarchiv Nürnberg
St. Martin
Villen an der Pirckheimer Straße
Neubauten am Kleinreuther Weg
WBG-Viertel am ehemaligen Nordbahnhof
Vestnertorpark
Neues Wohngebiet am ehemaligen Nordbahnhof

Ostteil: Maxfeld
Nordstadtgärten
Brauereiturm
Tucher-Sudhaus
Schillerplatz
Stadtpark
- Stadtpark im Frühling
Verschneiter Stadtpark
- Herbstlicher Stadtpark
Mondäne Stadtparkvillen
Hegelschule
Mörlgasse
Falsch verplanter Nordring
Maxpalais statt Pinselfabrik
St. Matthäus
Avenarius-Studentenwohnheim vor dem Abriss
Eschenbach Optik gibt bald Standort auf
Die ehemalige Oberpostdirektion

Maxtorhof
U-Bahn-Stationen in der Nacht





Die Neubleiche

Südlich der Bahnlinie entlang der Burgerstraße und und Schanzenstraße hat man ein neues Wohnareal entwickelt und ihm den Namen "Neublei...