Freitag, 21. Juni 2019

Der Burggarten in den Burgbasteien - Teil 2: Die Große Bastei

Um der verbesserten Artillerie entgegenzuwirken, wurden am Nord und Westrand der Burg als Fortsetzung der Außenmauer der Stadt 3 große Bastionen angelegt, die Tiergärtnertor-Bastei, die
Große Bastei und die Vestnertorbastei. Bauzeit: 1538 bis 1545. Den Platz auf den breiten Bastionen nutzte man praktischerweise zur Anlage eines Burggartens.

Die mächtigste Bastei ist die zentrale Große Bastei. Im Gegensatz zu den beiden kleineren fünfeckigen Bastionen ist sie quadratisch.

Teil 1: Die Tiergärtnertorbastei
Teil 2: Die Große Bastei
Teil 3: Die Vestnertorbastei
Burggarten im Herbst
Bürgermeistergarten


________________________

Vom Ölberg aus gelangt man durch dieses Tor in den Burggarten



gleich rechts um die Ecke für der Weg zur Großen Bastei


Zwei Eingänge führen zu den neben der Großen Bastei liegenden beiden Basteispitzen

um dorthin zu gelangen, muss man aber eine Führung buchen




Bepflanzung der Großen Bastei






im Herbst



Frühjahr

Ansicht vom Burggraben aus

die kleineren Basteispitzen liegen eine Etage tiefer





sehr spitz


die andere Spitze





von der Großen Bastei geht es über einen weiteren Verbindungstrakt zur dritten Bastion, der Vestnertorbastei

Wohnanlage an der Pastoriusstraße

Zwischen Pastoriusstraße und Bahnline in Gleißhammer wurde vor einigen Jahren eine kleine Neubausiedlung mit zehn Mehrfamilienhäusern hochge...