Donnerstag, 29. August 2019

Gratwanderung zwischen Provinzflughafen und International Airport

Der größte ist der Nürnberger Flughafen nicht und das ist in Zeichen des Klimawandels auch gut so, dass nicht auch von Nürnberg minütlich Kerosinschleudern gedankenlose Urlauber in die Massentourismus-Burgen im Süden befördern. Seit Dezember 2014 heißt er offiziell Flughafen Nürnberg „Albrecht Dürer“,

Die Flughafen Nürnberg GmbH, eröffnet 1955, gehört je genau zur Hälfte der Stadt Nürnberg und dem Freistaat Bayern. Trotzdem ist einer der am schnellsten wachsenden Airports Deutschland. Aktuell (2108) rangiert er mit knapp 4 1/2 Mio. Passagieren auf Platz 10, gemessen am Fluggastaufkommen (vgl.: München 46 Mio., Frankfurt 69,5 Mio. (2017)) und verbraucht 519 ha Fläche. Es gab 66.000 Flugbewegungen im Jahr 2018 - durchschnittlich als über 7 pro Stunde.

1933 wurde als Vorgänger der erste Nürnberger Flughafen am Marienberg eingeweiht, 1943 wurde er im Krieg zerstört.

Als ökologische Ausgleichsmaßnahme wurde das Areal um den Bucher Landgraben südlich des Flughafen renaturiert. Die 15 ha große Fläche riegelt den Flughafenbereich nach Süden von den landwirtschaftlichen Flächen in Almoshof ab.

Alter Flughafen am Marienberg
Bucher Landgraben
Flugzeuge und Rollfeld
Flugplatz-Parkhäuser
U-Bahn-Endstation Flughafen


___________________________

  
 über die Marienberg- und dann Flughafenstraße kommt man zu diesem Kreisverkehr


 


vor der Ankunfthalle

Zugang zur U-Bahnlinie 2



Parkhäuser gegenüber

Zur neueren Ankunfthalle












Grafische Darstellung der Reisen des Namensgebers




Eventort Flughafen





Aussichtsterrasse


Blick von der Aussichtsterrasse zum alten Tower



die ältere Abflug- und Ankunfthalle

gleich östlich die Hauptpforte und das Airpart-Gebäude

in der Abflughalle


Drei große Parkhäuser stehen gegenüber den Terminalgebäuden
das linke Gebäude sieht zwar so aus wie ein Parkhaus, ist aber die Mietwagenztentrale

Parkhaus P1

Parkhaus P3, das jüngste

P2

eingeklemmt steht dazwischen ein Mövenpick-Hotel


dieser kleine Parkplatz direkt südlich gehört zum Hotel

der kanalisierte nördliche Bucher Landgraben

und das renaturierte Stück weiter südlich








zwischen den Parkplätzen bindet sich der sogenannte Eventpalast

Palast ist etwas übertrieben

aber jeden Menge Platz für Remmidemmi u.a. Public-Viewing


im Osten ist der Cargobereich




der neue Tower ist wiederum an der Westseite



kleiner Aussichthügel

Luftamt Nordbayern


Hangar an der Westseite


Tanklager ganz im Westen

größerer Aussichtshügel

Blick vom Hügel

nach Süden Richtung Almoshof



Blick von der Erlanger Straße

Beleuchtung des Rollfeldes







Wohnanlage an der Pastoriusstraße

Zwischen Pastoriusstraße und Bahnline in Gleißhammer wurde vor einigen Jahren eine kleine Neubausiedlung mit zehn Mehrfamilienhäusern hochge...