Freitag, 30. August 2019

Ackern im Knoblauchsland

Das Knoblauchsland wird zwar von allen Seiten langsam aber stetig für Wohnsiedlungen angeknabbert und nicht weniges an Ackerfläche ist inzwischen unter Glas verschwunden, dennoch ist noch viel Ackerland vorhanden für eine lokale Versorgung. Die weitere Ausweisung von Gewerbegebieten ist gottseidank zur Zeit kaum nennenswert. Das Knoblauchsland ist immer noch eines der größten zusammenhängenden Anbaugebiete. Die Zucht von Zwiebeln ist namensgebend gewesen.


________________________









Pferd mit zwei Köpfen?














Kürbisverkauf an der Kraftshofer Hauptstraße


Blumen-"Automat"


die Kirche im Pflanzenmeer
















Die traurige Zukunft ist im Süden des Knoblauchslandes schon erkennbar

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...