Samstag, 3. August 2019

Kohlenhof im Umbruch

Auf dem lange ungenutzten Areal zwischen Kohlenhofstraße und Bahnlinie lässt die GfK ihren Neubaukomplex errichten. Trotz stagnierender Geschäftslage hat man beschlossen, das Haus am Nordwestring aufzugeben. Die GfK wird von der Gasamtfäche am Kohlenhof drei verbundene sechsgeschossige Gebäude mit 40.000 Quadratmetern Büroflächen für 2000 Mitarbeiter einnehmen, genannt "Orange Campus". Ein Parkhaus mit 800 Stellplätzen kommt dazu.

Das dem ehemaligen Hauptgüterbahnhof vorgelagerte 11 ha große Gelände ändert also nun allmählich sein Gesicht. Die alten Schuppen und verwahrlosten Gebäude wurden längst abgerissen. Seit dort 1999 alles stillgelegt hat das Areal nun viele Zwischennutzungen hinter sich. Lediglich das alte Bahnhofsgebäude auf dem Steinbühler Tunnel steht jetzt noch. Es wird wohl saniert und einer neuen Nutzung zugeführt. Frei zugänglich ist im Moment der halbwilde Parkplatz entlang der Kohlenhofstraße der riesig erscheint, aber nur einen kleinen Prozentsatz der Gesamtfläche ausmacht. Eine Hauptachse wird später ein ganzes Stück weiter südlich verlaufen und die Kohlenhofstraße als Ost-West-Verbindung ablösen.

_________________________

Der Plan für das Kohlenhofgebiet sieht einige Bürobauten vor und einen hohen Grünanteil

Quelle: KSP Jürgen Engel Architekten

vor dem Abriss













alles bereits verschwunden

noch existierende Häuser am westlichen Anfang der Kohlenhofstraße


Dieses Haus an der Kohlenhofstraße wird laut Plan wohl bleiben 




Panorama der Kohlenhofstraße außerhalb des Entwicklungsgebietes










Parkplatz



wo heute noch jede Menge Schienenstränge liegen, wird dereinst die neue Durchfahrtstraße entstehen

Das Güterbahnhofsgebäude





Durchgang zum S-Bahnhof




Baubeginn des GfK-Komplexes







Oktober 2019


Das Haus zum Savoyischen Kreuz

Noch bevor endlich das neue IHK-Gebäude zwischen Winklerstraße, Waagasse und Rathausplatz wird, samt der Sanierung des historischen Altbaus,...