Dienstag, 27. August 2019

Standortlazarett wich Wohnbau

Das militärische „Standortlazarett Nürnberg-Fürth“ an der Rothenburger Straße wurde 1937 für eine Kapazität von 900 Betten errichtet. Nach dem Krieg übernahm es die US-Besatzungsmacht, vergrößerte die Fläche des Gesamtareals und machte daraus das drittgrößte Militärhospital in Europa (1975 zu "US Army Hospital Nuernberg" umbenannt). Nach dem Abzug der Amerikaner ging es 1995 in den Besitz des Bundes über. Erst Anfang dieses Jahrhunderts wurden Pläne für bezahlbaren Flachwohnbau nach dem Abriss des nicht als denkmalschutzwürdig eingestuften großen Gebäudes gemacht. Seit 15 Jahren stehen dort nun überwiegend Einfamilienhäuser.

________________________

Am neue geschaffenen St.-Gallen-Ring gibt es Nahversorgung, wie u.a. eine Apotheke


und ein Friseur

auf der anderen Seite der übliche Discounter, mit dem junge Familien abgespeist werden, gerne zu Fuß einkaufen würden

der ebenso unvermeidliche verschwenderische Riesenparkplatz

am Kreisverkehr eine Kindertagesstätte


älterer Baumbestand entlang der Rothenburger Straße ...

... und an der Ostseite des Areals blieb erhalten


direkt dahinter stehen die wenigen Geschosswohnungbauten 


die durch diese 5 Bauten entstandenen Innenhöfe werden durch massive halbverglaste Wände vom Straßenlärm abgeschottet





zwischen den Reihenhauszeilen hat man einen parkartigen Weg durchgebaut





leider mit ein bisschen viel Teer





weiter auf den Westpark zu wird es enger


kurz vor dem Westpark

Das Einfamilienhaus-Angebot















am Nordrand zum Westpark hin gibt es noch ein paar individuellere Häuschen



das ehemalige Lazarett



Die Nikodemuskirche

Die evangelisch-lutherische Nikodemuskirche würde westlich des alten Ortskern von Röthenbach b. Schw. im Jahr 1969 fertiggestellt. Direkt sü...