Freitag, 16. August 2019

Der Ortskern von Höfles

Das kleine Höfles im Westen von Buch mitten im Knoblauchsland war schon im 15 Jahrhundert in Besitz der Freien Reichsstadt Nürnberg, später unter preußischer Verwaltung, dann zum Königreich Bayern gehörig. Bereits 1928 wurde Höfles (wieder) nach Nürnberg eingemeindet. Es ist nachwievor stark ländlich strukturiert und weist kaum Neubauten auf.

________________________


Charakteristisch ist dieses Nadelöhr an der Höfleser Hauptstraße - Das ehemalige Gasthaus links aus dem 18 Jahrhundert ist denkmalgeschützt

daneben das alte Spritzenhaus

dazwischen das neue


 
Brunnen ohne Wasser

Ansicht aus dem Breitenäckerweg 

von Westen

malerischer Hof auf der Südseite

Dieses denkmalgeschützte Bauernhaus schräg gegenüber wird gerade saniert

östliches Nebengebäude

beim Hof westlich sieht es nicht so günstig aus




Warum hat dieses Haus keinen Denkmalschutz? Es wird zwar nicht vom Abriss bedroht, aber trotzdem komisch


Gasthaus "Altes Schloss" - früher ein Herrensitz - aus dem Ende des 18. Jahrhunderts
 

auch dass Tor hat einen extra Denkmalschutz


im Hof




diese alte Mauer von 1595 am westlichen Ortsrand ist auch denkmalgeschützt 

Die Nikodemuskirche

Die evangelisch-lutherische Nikodemuskirche würde westlich des alten Ortskern von Röthenbach b. Schw. im Jahr 1969 fertiggestellt. Direkt sü...