Mittwoch, 10. April 2019

Der Große Dutzendteich

Der Dutzendteich entstand bereits im 14. Jahrhundert durch Aufstauen diverser Bäche. Heute fließen der Langwasser-Bach und der Fischbach hinein und letzterer kommt auch im Norden wieder heraus und fließt in Richtung Altstadt. Der kleine Dutzendteich war schon immer vom großen Bruder abgetrennt, nur ist der schmale Damm erheblich verbreitert worden, seit sie Nazis ihre "Große Straße" als Teil des Reichsparteitagsgeländes errichtet haben. Nördlich und westlich des Kleinen Dutzendteiches befinden sich die beiden Nummernweiher und der Flachweiher. Der Name Dutzendteich stammt nicht etwaigen zwölf Teichen, denn es waren sowieso nur acht kleine Seevorgänger. Die gängigste Ableitung für den Namen stammt vom alten Wort "Doutze" für Schilfrohr her.

Kleiner Dutzendteich
Kongresshalle
Abgelassener Dutzendteich im Winter
Dutzendteich im Herbst
Flachweiher
Nummernweiher
Langwasser-Bach

_______________________

Nordwestseite

Jachtclub


auch ein Ruderclub



Das Strandhaus auf der Halbinsel am Nordostufer


Tretbootverleih





am Nordufer bewässert man sich von innen im "Gutmann" (früher bekannt als "Café Wanner") 


Konzertmuschel















Die Kongresshalle am Westufer ist weithin sichtbar



Ostufer



im Herbst wird der See langsam abgelassen


zum Vergleich im Sommer

die Zuflüsse werden gestoppt oder versiegen



Das ist der Langwasser-Bach



unterirdischer Abfluss der Fischbachs an der Bayernstraße

Herbst am Ostufer


ausgetrocknet im Winter



im Frühjahr dauert es eine Weile bis auch der ganz flache Nordosten wieder aufgefüllt ist

dann sieht es wieder so aus


Am Ostufer stand früher tatsächlich eine Leuchtturm


die Große Straße teilt als überbreiter Damm den See


im Südwesten liegt dann der Kleine Dutzendteich


Nelson-Mandela-Platz vorläufig fertig

Der umgestaltete Nelson-Mandela-Platz wird von der Stadt erst einmal als fertig definiert. Was noch fehlt ist der vorgesehene Pavillon für d...