Freitag, 3. Januar 2020

U-Bahn-Station Nordostbahnhof

Die U-Bahn-Station Nordostbahnhof liegt unterhalb des Leipziger Platzes und wurde zugleich mit der Haltepunkt Herrnhütte Anfang 1996 eröffnet. Damit war sie nie ein Endbahnhof gewesen. Nur wenig Hundert Meter nördlich befindet sich der gleichnamige Zug-Bahnhof, der Beginn der Gräfenbergbahn. Aus dem eigentlich provisorischen Dach über dem Verteilergeschoss ist ein Dauerzustand geworden, da das darüber geplante viergeschossige Bürogebäude nie gebaut wurde. On es jemals realisiert wird, ist unklar. Johannes Peter Hölzinger, einst Professor an der Akademie der Bildenden Künste, entwarf für die Bahnhof-Innenwände rote Farbbänder, die in der Bahnsteigmitte senkrecht, zum Bahnsteigende hin geneigt verlaufen, symbolisierend Stillstand, Beschleunigung und Bremsen der Züge.

______________________


überdachter Zugang zum Verteilergeschoss

Eingang zum Aufzug


Ostseite






Verteilergeschossebene

Bahnsteige



südlicher Zugang über eine lange Rampe


Weg ins Verteilergeschoss

Seitliche Treppe

entweder hinunter zu den Gleisen


oder oben entlang





Ausgang zum inneren Leipziger Platz


weiter westlicher Seiteneingang

Nördlicher Ausgang Richtung Gräfenbergbahn





Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...