Mittwoch, 1. Januar 2020

U-Bahn-Station Hasenbuck

Am Hasenbuck verkehren schon seit dem Jahr 1974 die U-Bahn-Züge der Linie 1. Unter der Kreuzung Ingolstädter Straße und Nerzstraße wurde der achte Nürnberger U-Bahnhof. Er ist recht schmucklos wie fast alle Station der Linie 1. Stadtauswärts fahren die Züge eine Weile ebenerdig. Der Bahnhof ragt von der Erhebung Hasenbuck in die südöstlich liegende Ebene hinein.

_______________________

Minimalistische U-Bahn-Aufgänge



1982 nachgerüsteter Aufzug




Verteilergschoss


mit den zu dieser Ära üblichen Metzgerei-Kacheln








charakteristische Grundfarbe für diesen Bahnhof ist braun






hinten offene Bauweise

Blick auf die ebenerdige Trasse Richtung Bauernfeindstraße

aktuelle gerodete Situation

Blick von oben vom Ausläufer der Nerzstraße

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...