Samstag, 4. Januar 2020

U-Bahn-Station Gustav-Adolf-Straße

Der U-Bahnhof Gustav-Adolf-Straße ist der vorläufige südwestliche Endstation der Linie 3. Die  Station Großreuth ist allerdings schon weit gediehen. Die beiden letzten Stationen Kleinreuth und Gebersdorf sind noch (bereits beschlossene) Zukunftsmusik. Der U-Bahnhof an der Ecke Gustav-Adolf-Straße zur Wallensteinstraße ist seit 2008 in Betrieb. Er wurde zusammen mit den Stationen Sündersbühl und Maxfeld eingeweiht, was zugleich den Start der U3 bedeutete. Gestlrisch erinnert einiges an den Schwedenkönig Gustav Adolf: Die Bahnsteigwände sind Landesfarben Schwedens blau und gelb beleuchtet. Im westlichen Verteilergeschoss befinden sich Nachbildungen der vom Maler Anthonis van Dyck geschaffenen Porträts von Gustav Adolf und Wallenstein. Im östlichen Verteilergeschoss hängt eine Nachbildung des von Joachim von Sandrart geschaffenen Gemäldes "Friedensmahl". Die Straßenbahnlinie zur Gustav-Adolf-Straße wurde bereits in den 80er-Jahren abgeschafft, nicht erst als Resultat der neuen U-Bahn.

______________________

Hauptgebäude der U-Bahn-Station an der Südwestseite der Kreuzung auf der früheren Endhaltestelle der Straßenbahn


Südöstlicher Eingang


östliches Verteilergeschoss


zum nordöstlichen Ausgang


zum Bahnsteig









zum westlichen Verteilergeschoss




Wallenstein

man ist erstaunlich stolz auf diese Episode Dreißigjährigen Krieges vor den Toren Nürnbergs


Gustav II. Adolf


südwestlicher  Eingang




Nordwestlicher Ausgang

Wohnanlage an der Pastoriusstraße

Zwischen Pastoriusstraße und Bahnline in Gleißhammer wurde vor einigen Jahren eine kleine Neubausiedlung mit zehn Mehrfamilienhäusern hochge...