Mittwoch, 8. Januar 2020

U-Bahn-Stationen Gostenhof und Bärenschanze

Die beiden U-Bahnhöfe an der Fürther Straße innerhalb Kern-Gostenhofs sehen bis auf die Farbgebung der Bahnsteige nahezu gleich aus und wurden auch zeitgleich im Jahr 1980 eröffnet - ebenso wie die Station am Plärrer. Die Bärenschanze war damit ein Jahr lang der Endbahnhof der U1.
Im Zuge des Umbau der Fürther Straße von Straßen- zu U-Bahn wurde auch eine Neukonzeptionierung des Straßenraums durchgeführt. Von der Heinz-Sebiger-Straße (ehemals: Mendelstraße) bis zur Imhoffstraße wurde eine breiter Fuß-Boulevard eingerichtet.

Neugestaltete und renovierte Lichtkuppeln

________________________

Eingang zur U-Bahn-Station Gostenhof an der Eberhardshofstraße







 






zum westlichen Ausgang
 

zum Nebenausgang an der nördliche Seite der Fürther Straße


Hauptausgang
 



Lichtkuppeln


Aufzug


__________________________

einen halben Kilometer weiter westlich ist der Eingang zum U-Bahnhof Bärenschanze

Gestaltung nahezu identisch zur Gostenhofer Station 





Der Weg zu zwei Nebenausgängen an der Südseite der Fürther Straße zeigt den Unterschied: die Kacheln sind an der Bärenschanze blau 


zum Bahnsteig







westlicher Ausgang



weiterer Nebenausgang zur Südseite




Aufzug

Lichtkuppeln


Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...