Sonntag, 10. März 2019

Schandflecken der Altstadt: Die Parkhäuser

Sei es, man ist Tourist, oder man kommt als Shopping-Pilger aus dem Umland oder man kann sich einfach nicht vorstellen, einen oder zwei Kilometer aus einem anderen Stadtteil mit irgendeinem anderen Fahrzeug als dem eigenen heiligen Pkw in die "Stadt" zu fahren, natürlich muss der geneigte Altstadtbesucher, stets ausreichend Parkangebote direkt vor Ort haben. Hauptsache es ist schön bequem, Park-and-Ride-Angebote kann man getrost in den Wind schlagen. Parkplätze sind in der Enge der Altstadt Mangelware, allzuviel Blech der Anwohner verstopft schon die engen Gassen. Tiefgaragen gibt es eine Menge, die sind wenigstens unauffällig. Die innerhalb der Stadtmauer verteilten Parktempel stellen allerdings echte Schandflecken im Panorama dar, so gut daran herumverkleiden kann man gar nicht, dass dies viel helfen würde.


_____________________

Beweisstück Nummer 1:  zwischen Augustinerstraße ....
(dieser Blick ist heute durch den Augustinenhof nicht mehr von dieser Perspektive aus möglich)

... und Schustergasse


nach der Renovierung Ende 2019 äußerlich kein Unterschied
 


Beweisstück Nummer 2: vom Hauptmarkt über die Fleischbrücke kommend stolpert man direkt auf dieses Prachtexemplar- unten drin ist das "Mach1"

im abendlichen Lichtermeer nicht mehr ganz so gruselig

aber hier die "wunderschöne" Rückseite an der Adlerstraße

mit der tollen Tankstelle

Beweisstück Nummer3: Das Parkhaus Sterntor an der Grasersgasse - vom Frauentorgraben aus allzugut zu gut zu sehen

ein architektonisches Juwel

Beweisstück Nummer 4: der Katharinenhof an der Katharinengasse gegenüber dem IMax und dem Katharinenkloster

mit den Hinterseiten müssen die Nachbarn leben


ein besonderes ist der Parkhaus im sogenannten Jakobsmarkt

umgeben von einer Reihe historischer Häuser ...

fügt sich dieses 80er-Jahre Relikt harmonisch nicht ein

es ist zugleich der missglückte Versuch einer kleinen Einkaufsmeile

das einzige Parkhaus in der Innenstadt, das sich nahtlos ins Bild einfügt steht an der Karl-Grillenberger-Straße  - es gehört zum Wöhrl

das ehemalige Parkhaus vom Citypoint ist gottseidank etwas versteckter in der Frauengasse 



und das Kaufhof-Parkhaus nebenan ist gleich noch besser verborgen 

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...