Montag, 25. März 2019

Großspurige Scharrerstraße

Manches Mal hat man einfach falsch geplant und das bis heute nicht korrigiert. Ähnlich wie am östlichen Nordring (mehr Bilder dazu > hier)  hat man an der westlichen Seite der Scharrerstraße großspurig, im wahrsten Sinne des Wortes, begonnen und dann versackt es einige Meter weiter hinten, ohne je weitergebaut zu werden.


____________________

 die Straßenbahnschienen in der vierspurigen Scharrerstraße liegen noch. Noch vor ein paar Jahrzehnten fuhr die Straßenbahn von der Regensburger Straße so direkt in die Hainstraße und umrahmte das dreieckige Areal das damaligen "Autohaus Krauss" (hier rechts im Bild)


Eine der Schienen endet an der Einmündung in die Hainstraße


die andere führt noch in die Hainstraße hinein, und geht Richtung Regensburger Straße Kreuzung Harsdörffer Straße

----
  
andere Seite der Scharrerstraße: die Kreuzung mit der Regensburger Straße - alles vierspurig, selbst auf der gegenüberliegenden Seite Richtung Zerzabelshofstraße - die Schienen führen in beide Seiten

kurzer Blick zurück auf eine Riesenkreuzung


sehr schnell wird es aber dann zweispurig - wobei die links Spur in Fahrtrichtung Zerzabelshofstraße ohnehin schon von Anfang an als Parkstreifen genutzt wird, wie man u.a. an den Abmarkierungen sieht



kaum ist es zweispurig, steht die nordwestliche Seite als Grünfläche und als kleiner Parkplatz zur Verfügung



und zwar ominöserweise als Privatparkplatz, wie die Schranke und diverse Verbotsschilder zeigen

selbst weiter nordöstlich ist an der Scharrerschule der Gehweg noch etwas breiter als gewöhnlich - aber kein Verkehrsplaner sah noch eine Notwendigkeit zum Ausbau bis zur Zerzabelshofstraße

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...