Mittwoch, 6. März 2019

Die Tiefgaragenschlaufe Einsteinring

Zwischen Eibach und Reichelsdorf bildet eine riesiger Gebäudekomplex für etwa 800 Personen den Nordrand des kleine Ortsteiles Koppenhof. 1971 wurde er fertiggestellt und genau den Baustil der 70er-Jahre spiegelt diese Betonburg auch wider. Immerhin ist sie fast komplett von Wiesen und Bäumen umwuchert – ein krasser Gegensatz. Die zum Teil sehr hohen Gebäude sind kreisförmig angeordnet. Die Straße Einsteinring führt in Form ein Schlaufe innerhalb des Häuserkreises  einmal herum und ist dabei komplett überdacht. Das Ganze stellt eine gigantische ebenerdige Garage dar. Obendrauf hat man dann eine weitere (innere) Grünfläche installiert.


______________________

Blickfang von der Straße nach Schwabach - die Nahversorgung funktionert in solchen Vierteln zumeist nur, wenn man ein Discounter-Fan ist

die östlichen Gebäude sind die höchsten





einer der Aufgänge zur Grünfläche auf der inneren Garagenplattform (leider für die Öffentlichkeit verschlossen)


bunt in den Obergeschossen ist selten


dieser Aufgang zum oberen Grünflächenareal funktioniert


eine weite Fläche, die nicht vermuten lässt, das darunter eine Tiefgarage ist

eine bisschen öde allerdings - auch hinter den Büschen niemand zu sehen...




nur im Parterre hat man die Farbtöpfe bemüht - wohl damit die Bewohner auch leichter ihre Eingangstüren finden











Der Einsteinring ist eine große Parkhaus-Zufahrtstraße im Kreis herum


Die Einfahrt



links ist die Ausfahrt zu sehen


der Entenbach umfließt das Ensemble  in einem kleinen Wäldchen




dahinter ist eine Wiese 


Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...