Mittwoch, 15. Mai 2019

Die Satzinger Mühle

Die alte mittelalterliche Getreidemühle am Ufer der Pegnitz wurde 1591 in eine Papiermühle umgebaut. 1862 wurde sie wiederum in eine Kunstmühle verwandelt. Erst 1972, nach einem Wiederaufbau, nötig nach den Schäden durch den 2. Weltkrieg, wurde sie stillgelegt. Heute ist die Mühle ein Restaurantbetrieb, der direkt an einem Seitenarm des Oberen Wöhrder Sees liegt.

_______________________










in diesem Seitenarm der Pegnitz wird ein altes Wasserrad gehegt und gepflegt




eine Schleuse ...


... bringt das gemächliche Fließgewässer ...

... ordentlich in Schwung für das Wasserrad

unter zwei Brücken fließt der Seitenarm weiter nach Westen - zum einen der kleinere Steg an der Mühle


zum anderen die Brücke an der Flussstraße

der Flussteil verläuft weiterhin durch dicht bewaldetes Gebiet Wald und mündet dann in den Oberen Wöhrder See 

südlich am Mühlenbäude vorbei führt der Weg auf den Mögeldorfer Kirchenberg

  

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...