Samstag, 7. September 2019

Der Cramer-Klett-Park

Der Cramer-Klett-Park in Wöhrd war einst ein von der Industriellenfamilie Cramer-Klett angelegter Garten um ihre eigene Villa herum. 1929 wurde das Gelände von der Stadt gekauft und dann zwei Jahre später als Park eröffnet. Die Villa bezog zwischenzeitlich der Nazi Julius Streicher und wurde dann nach 1945 kriegszerstört abgerissen. Vor Jahrzehnten noch war dort regeres Leben und eine richtige Parkgestaltung. Seit einiger Zeit ist der Park weitgehend abgeschirmt, weil eine überfällige Aufwertung vorgenommen wird. Ende 2019 soll alles fertig sein.

Ehemaliges Jugendhaus Rädda Barnen

________________________

Blick vom "Postscheckamt" auf den Rathenauplatz - der Park ist unten rechts

Zugang unter dem Laufertorgraben weg

südlicher Weg


Postgebäude an der Südseite


 




Weg nach Norden


Blick zum Laufertorgraben


heruntergekommene Reste der früheren Parkgestaltung



Quelle: Stadt Nürnberg

Quelle: Stadtarchiv Nürnberg
 







 
im sogenannten Apollo-Tempel ist das Nürnberger Marionettentheater beheimatet

der kleine klassizistische Tempel wurde 1823 als Gartengebäude errichtet 


Die Frauenfigur (von Philipp Kittler) wurde erst 1934 hinzugefügt.

bereits sanierter Spielplatz an der Nordseite


Südostseite


Ostseite

Die Gebäude des "Rädda Barnen" wurden inzwischen abgerissen

vorläufig eine leere Stelle
 
Nordostecke

 

bemaltes Wohngebäude an der Südseite

Kunstobjekt


Südausgang zum Kesslerplatz





Baustelle


 

Neuer Wohnblock am Bingkreisel

Nur ein wilder Parkplatz und zwei abgewrackte Häuschen mussten weichen, um an der Zerzabelshofstraße Ecke Rohrmattenstraße, unweit des Zabok...